GPSMAP Serie

 

GPSMAP_Produktgruppe
Für höchste Ansprüche entwickelt!

Die Geräte der Garmin GPSMAP Serie wurden für Angler entwickelt, die auf kein Feature verzichten möchten. Mit der GPSMAP Serie hat man alle möglichen Echolottechnologien in einem Gerät. Egal ob die traditionelle HD-ID Technologie, die CHIRP Technologie (echtes CHIRP!), CHIRP DownVü Technologie, oder der CHIRP SideVü Technologie, diese Geräte können es, und das alles mit nur einem Geber! Optional dazu kann man die Geräte mit der neuen PANOPTIX Technologie austatten (extra Geber erforderlich). Die Menüführung via Touchscreen erinnert eher an die Bedienung eines Tablets, als die Bedienung eines Echolots. Der Touchscreen arbeitet sehr präzise und schnell, und selbst bei Regen gibt es keine Probleme oder ungewollte Auslöser, da ein gewisses Verhältnis von Druck und gedrückter Fläche erreicht werden muss. Dank des internen 10 Hz GPS/GLONASS Empfängers wird die Position/Steuerkurs 10-mal pro aktualisiert, und man erhält so eine angenehme, gleichmäßige Anzeige auf dem Display. Ein nettes Feature ist die WLAN Steuerung via Smartphone bzw. Tablet. Dazu wird lediglich das gratis APP „Garmin Helm“ benötigt.

Geräteübersicht mit den Key-Features:

GPSMAP 7407xsv: 7 Zoll WVGA-Farbdisplay (800 x 480 px), Multitouchscreen, traditionelle HD-ID Technologie, CHIRP Technologie, CHIRP DownVü Technologie, CHIRP SideVü Technologie. 10 Hz GPS, 2 microSD Kartenslots, 5.000 Wegpunkte, NMEA 2000, Steuerung über Smartphone/Tablet

GPSMAP 7408xsv: 8 Zoll WSVGA-Farbdisplay (1024 x 600 px), Multitouchscreen, traditionelle HD-ID Technologie, CHIRP Technologie, CHIRP DownVü Technologie, CHIRP SideVü Technologie. 10 Hz GPS, 2 SD Kartenslots, 5.000 Wegpunkte, NMEA 2000, Steuerung über Smartphone/Tablet

GPSMAP 7410xsv: 10 Zoll WXGA-Farbdisplay (1280 x 800 px), Multitouchscreen, traditionelle HD-ID Technologie, CHIRP Technologie, CHIRP DownVü Technologie, CHIRP SideVü Technologie. 10 Hz GPS, 2 SD Kartenslots, 5.000 Wegpunkte, NMEA 2000, Steuerung über Smartphone/Tablet

GPSMAP 7412xsv: 12 Zoll WXGA-Farbdisplay (1280 x 800 px), Multitouchscreen, traditionelle HD-ID Technologie, CHIRP Technologie, CHIRP DownVü Technologie, CHIRP SideVü Technologie. 10 Hz GPS, 2 SD Kartenslots, 5.000 Wegpunkte, NMEA 2000, Steuerung über Smartphone/Tablet

GPSMAP 7416xsv: 16 Zoll WXGA-Farbdisplay (1366 x 768 px), Multitouchscreen, traditionelle HD-ID Technologie, CHIRP Technologie, CHIRP DownVü Technologie, CHIRP SideVü Technologie. 10 Hz GPS, 2 SD Kartenslots, 5.000 Wegpunkte, NMEA 2000, Steuerung über Smartphone/Tablet

Die GPSMAP Serie wir generell immer ohne Geber ausgeliefert, da es eine riesige Auswahlmöglichkeit an Gebern gibt. Die dafür vorgesehene Geberreihe ist die GT5x-Tx Reihe.

 

HD-ID Technologie

HD-ID

1. Die Fische werden bei der traditionellen Technologie (HD-ID Technologie) als Sicheln dargestellt, die man dank der hohen Zieltrennung (hoher Frequenzbereich) von Hindernissen wie Unterwasserpflanzen oder vom Boden leicht separieren kann. Mit dem großen Sendekegel (niedriger Frequenzbereich) tastet man schnell eine große Fläche ab, um zum Beispiel schnell Futterfischschwärme zu finden.

2. Mit der von Garmin verbesserten traditionellen HD-ID Technologie kann man dank den leicht zu lesenden Echolotbildern ganz einfach die Gewässerbodenhärte bestimmen. Bei der oben gezeigten empfohlenen Farbeinstellung sind gelbe Bereiche hart, und rote/blaue Bereichte weiche Bereiche. Schlammige und krautige Bereiche lassen sich so ganz einfach von harten Plätzen trennen, und der gewünschte Angelplatz ist schnell gefunden.

3. Die Garmin Geräte wandeln die erhaltenen Daten sehr schnell zu einem Echolotbild um. Gerade beim angeln auf Raubfische ist eine schnelle Übertragung unerlässlich. Ob beim Wels klopfen, oder beim vertikal-/pelagischen fischen auf Zander oder Hecht, man kann immer sofort auf eine Positionsveränderung des Fisches reagieren.

Info: Mit dem dazugehörigen Geber (GT50-TM bzw. GT50-TH) kann man sich seine gewünschte Sendefrequenz bei der traditionellen HD-ID Technologie selbst einstellen. (80-160 kHz)

CHIRP Technologie

sonar-chirp-traditionell

Bild: Vergleich der traditionellen Technologie (links) zur CHIRP Technologie (rechts)

Die CHIRP Technologie ist die momentan fortschrittlichste der traditionellen Echolottechnologien, die derzeit für Angler verfügbar ist. Dabei wird nicht nur eine festgelegte Frequenz gesendet, sondern mehrere Frequenzen gleichzeitig, um so mehr Informationen und somit ein detaillierteres Bild zu erhalten. Jeder Frequenzbereich hat seine Vorteile, und bei CHIRP werden alle in einem Bild vereint. (niedriger Frequenzbereich = breiter Sendekegel, große Tiefenleistung, schnelleres Absuchen, Köder immer im Bild beim Vertikalfischen, aber dafür eine schlechte Zieltrennung // hoher Frequenzbereich = schmaler Sendekegel, weniger Tiefenleistung,  hohe Zietrennung)

DownVü Technologie

DownVu Trees

Mit der Garmin CHIRP DownVü Technolgie bekommt man ein beinahe fotorealistisches Bild. Hindernisse und Krautfelder werden dank der hohen Sendefrequenz (CHIRP 455/800 kHz) extrem klar dargestellt.

SideVü Technologie

13.Tires.jpg

Mit der fortschrittlichen CHIRP SideVü Technologie (455/800 kHz) von Garmin hat man die wohl beste Technologie, um schnell und zuverlässig markante Strukturen, Plateaus, Futterfischschwärme oder direkt große Fische zu suchen. Anfangs benötigt man ein bisschen Übung um die Bilder lesen und deuten zu können, aber wenn man einmal damit umgehend kann ist die SideVü Technologie ein unverzichtbares Tool um schnell und sicher zum Fisch zu kommen. Dank der Track-Back Funktion von Garmin kann man sich auch Punkte abspeichern, die am SideVü einige Meter neben & hinter dem Boot gelegen sind. Wie diese Technologie genau funktioniert, und wie man sie interpretieren muss, erklären wir demnächst.

Echtzeitübertragung

Eine der Besonderheiten der Garmin Echolote-Kartenplotter-Kombi Geräte ist die Echtzeitübertragung. Damit kann man in minimalster Verzögerung seinen Köder und steigende Fische am Bildschirm verfolgen (z.B.: beim Wels klopfen oder beim Vertikalfischen auf Zander & Co), um sofort darauf reagieren zu können. Auch beim Ablegen der Karpfenrute ist die Echtzeitübertragung von Vorteil, da man das Blei samt Köder mit ein bisschen Übung direkt auf seinen ausgewählten Platz dirigieren kann.

HELM APP – Steuerung via Smartphone/Tablet

Ein weiteres Besonderheit ist die Möglichkeit das Gerät via Smartphone oder Tablet zu steuern. Dabei erhält man eine Kopie des aktuellen Bildschirms via eingebautem WLAN auf sein mobiles Gerät gesendet.

 

Bei auftretenden Fragen bitte einfach über das KONTAKTFORMULAR melden.

HIER könnt nach Garmin Händlern suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.